Mitglied im Bund Österreichischer Faschingsgilden

Nächste Sitzung in:

  • 00 Tage
  • 00 Std
  • 00 Min
  • 00 Sek
+
 
 

20. FEBRUAR 2017 - VERSUCH EINES RESUMEES

Aller guten Dinge waren fünf

Liebe Freundinnen und Freunde des Eberschwanger Faschings. Eine gleichermaßen anstrengende wie ausgesprochen lustige Zeit liegt hinter uns. Und wir hoffen, Ihnen – geschätzte Gäste – im Verlauf dieser intensiven Periode einige kurzweilige Stunden bereitet zu haben. Fünf Faschingssitzungen sind absolviert, unsere Akkus entsprechend leer und der altehrwürdige Würzl-Saal wieder zurück in seinem momentanen Dornröschen-Schlaf.

Wie jedes Jahr ist es nun an der Zeit, vielfach Danke zu sagen. An erster Stelle an Sie, liebes Publikum, für den Applaus, die Fröhlichkeit und die Stimmung, die Sie mit- und uns entgegengebracht haben. Nicht alles läuft immer ganz nach Plan – das wissen wir. Um so mehr freuen wir uns, dass Sie uns das eine oder andere kleine Hoppala nachsahen und auch die etwas längere Sitzungsdauer derart humorvoll und geduldig ertrugen.

In Anbetracht des 50-Jahr-Jubiläums war es uns einfach ein großes Anliegen, möglichst die gesamte Bandbreite dessen zu zeigen, was die Entwicklung unserer Faschingsgilde in den letzten 20 Jahren vorangetrieben hatte. Und um diesen Bogen halbwegs repräsentativ spannen zu können, benötigten wir ganz einfach ein bisschen mehr an Bühnenzeit. In diesem Punkt geloben wir aber bereits für das nächste Jahr wieder Besserung. Wir bedanken uns zudem für das viele Lob und die konstruktive Kritik, die aus Ihren Reihen an uns herangetragen wurde.

Absoluter Rekord an Aktiven

Da wir im Jubiläumsjahr erstmals fünf Sitzungen abhielten und diese allesamt ausverkauft waren, ist es kein Geheimnis, dass wir einen absoluten Rekordbesuch verbuchen konnten. Aber auch auf, hinter, vor und neben der Bühne können wir rückblickend mit neuen Rekordzahlen aufwarten. Erstmals ist die Zahl derer, die aktiv zum Gelingen des Programms beitragen, eine dreistellige. Etwas mehr als 100 Freiwillige waren es also, die die Faschingssitzungen 2017 für Sie nach bestem Wissen und Gewissen gestaltet haben.

Ein großer Dank geht dabei gleich an Wolfgang Danner und sein Team (www.event-techniker.at) für die tolle technische Umrahmung sowie an die Jungs und Mädels unserer „Saubärnmusi“ für die musikalische (www.bauernkapelle-eberschwang.at bzw. www.marktmusik-eberschwang.com). Ein kulinarisches Danke geht an das freundliche und kompetente Team unseres Cateringpartners, des Badwirts aus Mauerkirchen (www.badwirt.at), das uns in Zeiten eines brach liegenden Gasthauses sensationell unter die Arme griff. Danke auch an alle befreundeten Gastgilden und –garden, die uns mit ihrem Besuch die Ehre erwiesen.

Oldies und Newcomer on stage

Das Bühnenprogramm an sich war in seiner Bandbreite so reichhaltig wie noch nie. Denn zu sämtlichen Akteuren der letzten Jahre gesellten sich zwei zusätzliche Nummern, die in ihrer Gegensätzlichkeit die fruchtbare Entwicklung unseres Vereins nochmals maßgeblich unterstrichen. Konnten wir einerseits mit den hübschen Damen vom „Flotten Dreier“ eine brandneue Gruppe auf der Bühne präsentieren, so waren es bei den „Oldies but Goldies“ fünf jener Herren, die das Feld über viele Jahre und Jahrzehnte für die aktuelle Narrengeneration aufbereitet und vor rund zehn Jahren übergeben hatten.

Wir bedanken uns also nochmals bei allen Aktiven,
die wir hier in chronologischer Reihenfolge nochmals anführen wollen:

  • Präsident Michael Andessner für seine Grußworte
  • Theresa und David Dürrer mit der ausgesprochen charmanten Prinzenpaarvorstellung
  • Unser Prinzenpaar Prinzessin Petz I. von Spar & Kassa und Prinz Gerz I. von Tausend & Sassa
  • Unser Moderatoren-Duo Petra und Peter
  • Die Dancegirls des ÖTB Eberschwang mit „Shut up“
  • Thomas Egger und Wolfi Huber mit „Du bist, was du nicht isst“
  • Der Flotte Dreier mit „Integrier mir“
  • Die Oldies but Goldies (Joe & Haro, Gust Huber, Kons. Walter Egger & Dr. Heinz Breuer) mit „Essen auf Rädern“
  • Die Tanzgruppe des ÖTB Eberschwang mit den Showtänzen „In der griechischen Unterwelt“ sowie „Am göttlichen Olymp“
  • The Old Schmähtandlers mit „Superhelden braucht das Land“
  • Thomas Huber & Co. mit „Sperrstund is“
  • Die Fugru Eberschwang mit „Happy Feet“
  • Sowie Die Glorreichen Sieben mit „Warten im Garten“

Jede in Eberschwang auftretende Gruppe ist für Bühnenbild, Kostüme, Text, Regie, etc. selbst verantwortlich  – eine fürwahr nicht zu unterschätzende Aufgabe. Und deshalb nochmals ein herzliches Dankeschön an Euch alle.

Wir danken zudem allen unseren Sponsoren und Gönnern, die mit ihrer finanziellen Unterstützung ebenfalls maßgeblich zum Gelingen unserer Sitzungen beitragen. Und wir danken last but not least unseren jahrzehntelangen Gastgebern – den Brüdern Xaver und Max Würzl – für die Möglichkeit in unserer gewohnten und geliebten Spielstätte aufführen zu können.

Abschließend bleibt eigentlich nicht mehr all zu viel zu sagen. Wir hoffen, dass wir Ihre Erwartungen weitestgehend erfüllen konnten und dass Sie uns auch in den nächsten Jahren die ohnehin schon längst erwiesene Treue halten. Wir freuen uns nun auf eine etwas ruhigere Fastenzeit und würden uns „närrisch“ freuen, Sie – liebe Gäste – auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen. In diesem Sinne nochmals ein riesiges Danke an alle. Huzi Huzi!